Contra Pro

Demo gegen den Anti-Islamisierungsgipfel
Foto von Annika, dankeschön!

Ich freue mich, liebe Demonstrierenden. Dass die braunen Atzen im bürgerlichen Negligé von euch so herrlich defaced wurden. Auch wenn ich mich beim Studium der Berichterstattung hin und wieder geärgert habe, weil es Relativierungen gab, so mancher den gewaltsamen Protest weniger Linksextremer gegenüber einem breiten Bündnis an gesunden Demokraten in den Vordergrund stellte und ich mich hin und wieder bei dem Gedanken ertappte, dass viele der Protestierenden wohl gegen Rechts sind, aber sich schwer taten auszusprechen wofür sie sind. Nämlich dafür, dass Muslime ein Teil der Gesellschaft sind, von ihnen keine Gefahr ausgeht, dass wir in einer offenen Gesellschaft leben und dass man auch als Teil der „Mehrheit“ etwas für Integration tun kann. Ich denke trotzdem, es wurden Zeichen gesetzt und wenn die braune Brut sich jetzt als Märtyrer befeiert, dann ist das nur ein weiterer Beweis für ihren denkgebäudeimmanenten Verlust an Restrealität. Vielen Dank, Köln.

6 Kommentare

  1. Hm, ich kann Köln nicht dafür danken. Sicher, es waren bestimmt viele echte Demokraten dort – aber einige der Berichte erinnerten mich einfach zu sehr an Pogrome. Menschen anderer Gesinnung durch die Stadt hetzen hat mit Demokratie nichts, aber auch rein gar nichts zu tun – und davon war das Bild, dass nach außen vermittelt wurde, leider geprägt.

  2. Naja, ich war nicht da und kann es nicht beurteilen. Aber dafür, dass in den Medien das Bild von „linken Chaoten“ vorherrscht, kann ja das Gros der Leute nichts.

  3. ich habe mich nicht wirklich mit der Zusammensetzung der „guten“ und der bösen Fraktion auseinandergesetzt. Wie in solchen Fällen immer aber immer, ist, dass auf Seite der Bösen kein Niveau zu erwarten ist.

    In der Tagesschau aufgefallen ist mir, dass das Farbkonzept der Anti-Moscheen-Initiative mit dem gewählten schwarz, weiß und rot tatsächlich dem beliebten rechtsextremen Farbenspiel gleicht.

    Sowas ist kein Zufall. Ganz vielleicht unbewusst, aber kein Zufall.

  4. @Frank

    Dafür kann das Gros der Mange nichts, ja. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass noch auf jeder von mir besuchten Demo der Schwarze Block Scheiße gebaut hat.
    Aber andererseits muss es schon eine große Anzahl der Demonstranten gewesen sein, die sich hier daneben benommen hat. Das sagt in meinen Augen durchaus einiges über die „linke“ Szene in Deutschland aus.

  5. „Beweis für ihren denkgebäudeimmanenten Verlust an Restrealität“
    Wunderbar 😀

  6. Pingback: Finanzkrise, Telefonstreiche und verfrühter Karneval: Blogschau (09/IV)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.