Dreimal Überwachung

1.
Bist Du auch einer von denen, die das Pochen auf Datenschutz paranoid finden? Hast Du nichts zu verbergen? Aber sicher hast Du das. Oder würde es Dir gefallen, wenn Beamte die blumigen SMS an deine Zweitflamme lesen, weil Du in irgendein Terroristen-Raster passt? Wenn Marketing-Profis wissen, welche Kondom- oder Tampongröße Du hast, weil Sie über die Daten deiner Kredit- oder Supermarkt-Kundenkarte verfügen? Wenn bei Deiner Bewerbung gleich nach deinem Namen gegoogelt wird und ein Foto von Dir, mit einer Haschischzigarette in der Hand, innerhalb von Sekunden auf dem Bildschirm erscheint? Stört dich sowas etwa nicht? Unglücklicherweise ist das aber schon Realität.

screenshot panopticom

Eine gute, da bildhafte und verständliche Flash-Präsentation zum Thema ist war Panopticom. Hier wird dem Betrachter der Themenkomplex Überwachung und Datenschutz anhand eines alltäglichen Tagesablaufes illustriert. Sehenswert! [via, Screenshot auch von da]
//edit: Leider gibt’s momentan einen 404-Error beim Aufruf der Seite. Aber vielleicht wird’s ja noch behoben, würde mich freuen.

2.
F!XMBR nebst Schwesterprojekt .get privacy haben eine Aktion ins Leben gerufen, die sich Filmst Du mich, fotografier ich Dich schimpft. Etwas holpriger Titel, aber tolle Idee: Ein Flickr-Pool, in den jeder Fotos von Überwachungskameras und anderen Gerätschaften, die der allgegenwärtigen Totalüberwachung dienen, hineinposten kann. Idealerweise werden die Fotos noch ge-geotagt, damit sie auf der Karte des Pools sichtbar sind. Ob das nun Kunstprojekt, politisches Statement oder Diskussionsansatz ist, wird sich noch zeigen. Ich find’s so oder so gut. Wer sich selber nicht bei Flickr anmelden möchte, kann seine Fotos nebst Angabe von Ort und Zeit (laut Falk) auch einfach an info ät get-privacy punkt info mailen.

3.
Ein niederländisches Gericht formuliert knochentrocken die Konsequenzen des Patriot Act und anderer Kinkerlitzchen des Freiheitsexporteurs Nr.1: Die Vereinigten Staaten

„können nicht als Land betrachtet werden, in dem der Datenschutz auf angemessene Weise beachtet wird“.
(Zitiert nach gulli.com)

Und auch Deutschland ist auf einem guten Weg, dank Vorratsdatenspeicherung, biometrischer Pässe, dem polizeilichen Einsatz von Trojanern und vielen anderen Terrorbekämpfungsmaßnahmen mehr. -> Siehe auch: Gehirnverschmutzung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.