Frage zum Tage:

Was ist eigentlich mit dem Existenzrecht des Libanon?

blk

Fassen wir mal zusammen (im folgenden wird der Terminus „Israel“ als Synonym für „die israelische Regierung“ bzw. „das israelische Militär“ gebraucht):

Der Ausdruck Staatsterrorismus bezeichnet Gewaltakte, die als terroristisch eingestuft, und durch die ausübende Staatsgewalt z. B. Militär, Polizei, Justiz vollzogen oder durch eine souveräne Regierung gefördert werden. Staatsterrorismus bezeichnet insofern feindselige Aktionen außerhalb eines erklärten Krieges gegen zivile Ziele beziehungsweise unter bewusster Inkaufnahme ziviler Opfer beim angegriffenen Ziel; seien es Menschenleben oder lebenswichtige Einrichtungen.

  • Al-Quaida und der Islamische Dschihad kündigen Terror und Selbstmordattentate als Mittel der Vergeltung an.
  • Selbst die im Libanon lebenden Christen und liberale Intellektuelle wenden sich der Hisbollah zu.
  • Dass dem Terror nicht mit Krieg gegen ein ganzes Land beizukommen ist, weiß man seit Afghanistan, spätestens seit dem Irak. Viele behaupten aber, es gebe dazu keine Alternative. Diese Menschen haben anscheinend noch nie von gelungenen Verhandlungen mit der PLO, von der Entwaffnung der IRA, dem schwindenden Einfluß der ETA gehört.
  • Israel besitzt Nuklearbomben.

Nachtrag: Ein Glück, immerhin erstmal zwei Tage keine Luftangriffe. Die Empörung der Weltöffentlichkeit über das Massaker von Kana war anscheinend zuviel für Israel.

blk