Frohes GeLINKn (#6)

gaehn

Gääääääääääääääääääähn! Heute früh mussten wir mal wieder mit dem Kater zum Tierarzt. Er hat seit geraumer Zeit Ohrmilben und ist deswegen gerade in einer Art Intensivtherapie bei einer sehr guten Neuköllner Tierarztpraxis. Das heißt, einmal die Woche Aufwartung machen. Kann Dir aber auch herzlich egal sein. Was ich damit andeuten will: Früh aufstehen und Semesterferien vertragen sich nicht, weswegen von mir jetzt keine profunden Analysen irgendwelcher Sachverhalte zu erwarten sind. Anstatt dessen mal wieder ein paar gesammelte Netzfundstückerl der letzten Tage und Wochen. Nicht meckern, lieber froh sein, dass ich hier keine noch liebloseren automatisch generierten del.icio.us-Dumps absondere…

Wubi gähnt
Gähnt auch mal ganz gerne: Unser Kater
  • miMein alter Freund und Kupferstecher M. aka OasisUK aus Würzburg stapelt in den Pluto-Kommentaren tief, was sein(en?) Content angeht. Nicht nötig – Einen Blig in sein Block geworfen und gleich an zweierlei – nicht bildlich gesprochen – sind meine Augen hängengeblieben: Das Guybrush Threepwood-Comic nämlich einerseits (Threepwood war der Held von Monkey Island, einer Computerspielreihe aus den 90ern, deren Kultcharakter man wohl nur absoluten Ignoranten gegenüber schildern muss) und einem kleinen, wirren, lustigen von ihm selbst gemachten Trickfilm andererseits, den ich hier mal frech featurere (sprich: vieh-tschöräh). Das ist nicht nur Blogger-Filz, das ist auch gut. Hallo Sendung mit der Mahaus, gebt dem Mann einen Vertrag!
  • Frau, die so wie Gott sie schuf auf Berg klettertWer mag sie nicht: Nakkte Frouwen[1], die auf Berge klettern. Sie hier tut das sogar dreidimensional. Die Dame in groß und noch mehr von solchen Bildern animierte GIF-Bilder, die einen Raumeffekt durch das schnelle Aufeinanderfolgen gleichzeitig geschossener, aber horizontal versetzter Bilder erzeugen, gibt es bei Jim Gasperini. Gerücht: Noch mehr von solchen Weibern gibt es im Harz Himalaya. [via Jens Scholz, vor langer Zeit]
  • Wo wir gerade bei Schweinkram sind. Genau solchen sollte man sich nicht ausdenken, sonst aber ist alles möglich. Beim merkwürdig designten, aber interessanten 20 Questions wird nämlich das Ding, was Du dir ausdenkst, ob’s nun Kaffeekanne, Fahrradsattel, Strumpf oder Elefant, mit ziemlicher Sicherheit in 20 Fragen erraten. Da das ganze „neural“ funktioniert, lernt es auch aus den eigenen Antworten.
  • Ich muss ja mal sagen, so wie beim Grand Hotel van Cleef gehört sich die Audio/Video-Sektion einer Labelhomepage. Dort ist u.A. Kettcars Überhit Ich danke der Academy vom – meiner Meinung nach – besseren ersten Album anzuhören und herunterzuladen. Tomte, Olli Schulz, Bernd Begemann und Death Cab for Cutie gibt’s da auch. Mal reinhören, los los!
  • Zum Schluss: Hausaufgaben! Das hier lesen und dann mal ein beliebiges öffentlich-rechtliches Politmagazin schauen. Oder Phoenix.

[Alle Linkdumps]

  1. Worte verfremdet, weil mittlerweile gefühlt die Hälfte aller Besucher über die Google-Suche danach in dieses Blog finden –maloXP, 15.04.2007 [zurück]

1 Kommentar

  1. Da wird man ja direkt rot…
    … also der Rest passt sich quasi den Haaren an… Danke fürs Lob, und an die Mausleute: Habe noch Termine offen, so 30 bis 31 pro Monat, je nach Monatslänge! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.