Geschichten aus dem Glashaus

Da kann man mir jetzt meinetwegen stupiden Antiamerikanismus unterstellen: Ich finde das in der Sache auch nicht gut, aber dass ausgerechnet die US-Außenministerin rummosert, dass Russland die Abrüstungsverträge nicht einhalten will, finde ich eine Frechheit. Zum Beispiel deswegen, weil die Regierung der USA sich einen feuchten Kehricht um den Atomwaffensperrvertrag schert und lieber neue Nuklearwaffen entwickelt. Letztlich bleibt’s wie’s immer war – phallische Rüstungspolitik war und bleibt die pseudo-legitime Alternative für obsolet geworden zu scheinende Werte wie Vernunft und Empathie. Dies, lieber Leser, kotzt mich an.

2 Kommentare

  1. Das Ende es KSZE-Prozesses war Absicht. Es geht immer noch darum Rußland zu besiegen und um die Bodenschätze Rußlands. Da die Provokation mit der Natoaufnahme Polens und Tschechiens, etc. nicht ausgereicht hat um Rußland wütend zu bekommen, müssen jetzt Raketen vor Rußlands Haustür.

    Die Amerikaner haben nämlich geglaubt, das die Russen sich nach der Wende einfach ausrauben lassen und sind nun zutiefst enttäuscht, das die an ihre eigenen Interessen denken.

    Aber die Zeichen stehen langfristig auf Krieg. Es geht um Öl und Energie. Dafür würden die USA jeden überfallen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.