Herr Müller, Herr Lieb, willkommen in der Blogosphäre

Nachdenkseiten.de ist dank einer Umstellung auf WordPress endlich – auch technisch gesehen – ein Weblog. Das finde ich gut, denn endlich kann ich sie per RSS abonnieren. Aber nicht nur das: Durch den zu vermutenden baldigen Einzug in die deutschen Blogcharts und die Selbstreferentialität in Klein-Blogistan (ich sag nur „via“) werden hoffentlichauch mehr Menschen auf sie aufmerksam.

Die Nachdenkseiten sind ein Leuchturm der Sozialdemokratie im eigentlichen Sinne. Wolfgang Lieb und Albrecht Müller bemühen sich seit 2004 aufopferungsvoll um Aufklärung darüber, wie korrupt Politiker und Wirtschaftsbosse wirklich sind. Unermüdlich analysieren sie die allgegenwärtige neoliberale Propaganda, mahnen und hinterfragen sie, wühlen sich durch die Printmedien, um ein paar Perlen im Heuhaufen der Propaganda zu finden. Mehr Aufmerksamkeit haben die Nachdenkseiten also verdient. Eigentlich sollte sie jeder lesen, der sich einen mündigen Bürger nennt. In dem Zusammenhang möchte ich auf das schöne Gespräch zwischen Gremliza und Müller in „Konkret“ hinweisen.
—–

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.