Hikikomori

hikikomori

Eine beeindruckende Dokumentation über den Zustand der japanischen Gesellschaft und ihrer Jugend: Hikikomori, 22 min., 2004 von Francesco Jodice.

The film explores some aspects of japanese young people social behaviours.
Feeling of unease and lack of communication lead to different kind of reaction (skaters; harajuku-kids) or no-action (Otaku; Hikikomori) or annihilation (suicide pact).
Hikikomori, the main theme of the film, is a voluntary reclusion pursuing the complete annhilation of communication and relationships.

Anschauen.

(Wer sich kein Quicktime installieren mag, dem sei an dieser Stelle Quicktime Alternative empfohlen Quicktime Alternative nicht empfohlen. Nicht deswegen, weil dieses geniale kleine Programm [schlanker Player plus alle notwendigen Quicktime-Codecs] mutmaßlich illegal, obwohl über eine Google-Suche problemlos zu finden ist.)

[per]

5 Kommentare

  1. TITLE: ?
    wenn die alternative wohl genauso illegal(?) ist wie real alternative

    Gruß

  2. TITLE: auch hier
    Das Phänomen Hikikomori greift auch hierzulande mehr und mehr um sich. Am Donnerstag sendet Polylux eine Reportage. Auf die Urteile der Kenner sind wir bei Polylog.tv sehr gespannt.
    Herzlichst!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.