„Horst Wessel“ als Ortsangabe bei Flickr

Ich habe gerade etwas sehr Merkwürdiges entdeckt. Man kann Flickr-Fotos Ortsmarkierungen zuweisen. Auf der jeweiligen Fotoseite steht dann rechts unten am Rand die Stadt in der es aufgenommen wurde. Nehmen wir zum Beispiel mal dieses Foto, das auf einem Friedhof in unmittelbarer Nähe meines Wohnorts geschossen wurde:

Flickr Screenshot Fotoseite

Bitte mal auf die Ortsangabe in der Leiste rechts achten:

Screenshot Ortsinformation Flickr

Friedrichshain, Berlin. Das stimmt so weit. Nun habe ich allerdings in Flickr aus reiner Nostalgie nicht die deutsche, sondern die englische Sprachversion an (kann man am unteren Rand auf jeder einzelnen Seite einstellen). Und auf der englischen Fotoseite steht verblüffenderweise:

Screenshot Flickr mit Horst Wessel als Ortsangabe

Horst Wessel? Das Nazi-Idol? Was hat der denn in der Ortsangabe zu suchen?

Klickt man nun auf den „map“-Link, bestätigt sich diese bizarre Entdeckung:

Screenshot Flickr Map Horst Wessel

Ein schlechter Scherz des Foto-Uploaders kann das nicht sein, denn man findet noch andere Fotos von diversen Uploadern, bei denen ebenfalls „Horst Wessel“ am Seitenrand steht.

Eine schnelle Überprüfung ergab, dass es sich um einige, aber wohl nicht alle Fotos aus dem Bereich Friedhof der Auferstehungskirche / Krankenhaus am Friedrichshain / Volkspark Friedrichshain handelt. Wer selbst nachforschen will, kann dazu Flickr Maps oder das Google Maps-Mashup loc.alize.us verwenden.

Bei Yahoo! Maps, auf denen die Flickr-Ortsangaben ja basieren, findet sich keine Ortsangabe, die Horst Wessels heißt, auch über die Suche lässt sich nichts finden. Ich schätze dennoch, dass für die Sache Yahoo! — besser gesagt ein Spaßvogel bei den externen Geodaten-Zulieferern für Yahoo! verantwortlich ist.

Wer auch immer für diesen Fauxpas verantwortlich ist, beweist jedenfalls explizites Geschichtswissen. Die Aufmärsche Wessels mit seinem gewaltbereiten SA-Trupp zum Zweck der Einschüchterung der Bevölkerung fanden ab 1929 in exakt dieser, damals eigentlich von Kommunisten dominierten, Arbeitergegend statt. Horst Wessel ist im Krankenhaus Friedrichshain gestorben, ihm zu Ehren wurde der Bezirk seinerzeit in „Horst-Wessel-Stadt“ umbenannt. Nach seinem nie vollständig geklärten Tod wurde er von den Nazis als Märtyrer glorifiziert.

Ich werde mal weiter nachforschen und bei Yahoo! anfragen, was es mit der Sache auf sich hat.

Danke an Cara, mit der ich das drüben bei Twitter auseinanderklamüsert habe.

[Update] Karsten Sühring ist es ebenfalls aufgefallen, es gibt zudem eine Diskussion zum Thema in der Flickr-Gruppe Berlin*Germany.

[Update 2] Es gibt offenbar noch mindestens ein weiteres dieser Gimmicks: Eisenhüttenstadt heißt in diesem Foto noch immer „Stalinstadt“, siehe auch das Blog von Astrid Epp. Die Leute von Flickr wissen Bescheid über die Problematik, es liege am Webseiten-Caching, dass die falschen Ortsnamen noch nicht verschwunden sind. Bleibt natürlich die Frage, wie sie da überhaupt hineingeraten konnten.

6 Kommentare

  1. Moeglicherweise hat auch die automatische Uebersetzung zugeschlagen: Wenn dieser Stadtteil wirklich mal nach Horst Wessel benannt wurde oder in den Google Maps entsprechende Hinweise verzeichnet sind, wurde vllt darueber die Verbindung gezogen. Dann handelt es sich nicht um einen schlechten Scherz, sondern um einen fehlgeleiteten Uebersetzungsalgorithmus. Allerdings wuerde mich auch dann der genaue Hergang interessieren. 8)

  2. Wenn dieser Stadtteil wirklich mal nach Horst Wessel benannt wurde

    Das ist 63 Jahre her und allerhöchstens noch auf ein paar wenigen historischen Karten verzeichnet. Nee nee, technische Ursachen kann ich mir dafür beim besten Willen nicht vorstellen.

  3. Pingback: Quasipresseschau 111 | NIGHTLINE

  4. Bitte, gerne;)
    Eben finde ich übrigens über Google ein Blogpost von Karsten Sühring, vielleicht kennt ihr Euch zufällig oder wollt Kontakt aufnehmen ? 😉
    klick!

  5. Die „National Geospacial Acency“, sowas wie das militärische Vermessungsamt der USA veröffentlich frei ihre Daten, darunter auch Ortsnamen zu Koordinaten. Diese Daten werden gern von englischsprachigen Geodiensten verwendet. Die Daten stammen aus allen möglichen Quellen, vielleicht auch Kriegsbeute deutscher Vermessungsämter.

    Unter http://earth-info.nga.mil/gns/html/namefiles.htm gibts die Liste für einzelne Länder zum runterladen, Horst Wessel ist dort verzeichnet und liegt in Friedrichshain.

    Vor einiger Zeit gabs mal Aufregung über den „Hitlerberg“, bis 1933 nach 45 bekannt als „Heiglkopf“ bei Wackersberg, den Google Earth eingezeichnet hatte. Die NGA wurde dort auch als Quelle vermutet, er ist auch tatsächlich in der Liste eingetragen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.