Ich bremse auch für IE-Benutzer

Uwe und Sebastian haben mich jüngst darauf hingewiesen, dass dieses Blog dem Internet Explorer Probleme bereitet. Ich hab das auch mal ausprobiert und zwei Erkenntnisse gesammelt.

  • Es stimmt. An den Fehlern sind YouTube-Videos schuld. Der Einbettungscode ist nämlich nicht XHTML-kompatibel, weswegen der IE manisch-depressiv wird und die Leistung verweigert.
  • Ich komme mit dem IE nicht klar.

YouTube gehört Google und die sind fast Weltherrscher, warum kriegen die eigentlich keinen vernünftigen Code hin? Naja, notdürftig sind jetzt die Videos der letzten Zeit ausgebessert. Um Einbettungsinvaliditäten in Zukunft zu vermeiden, gibt’s drüben bei 1000ff ein von mir geschriebenes… na gut — modifiziertes Greasemonkey-Script, das YouTube okayen Code ausspucken lässt. Mit automatisch auch gleich dem Direktlink zur YouTube-Seite drunter. Praktisch find ich das, aber mich darf man auch nicht fragen, bin ja parteiisch.

12 Kommentare

  1. Ich finde es bei einem privaten Blog völlig ok, nur für den Firefox zu optimieren. Ein netter Hinweis und gut is.
    Freie Zeit ist kostbar.
    IE benutzen ist freiwillig.

  2. Ich seh das anders. Bisschen mobben ist okay, aber IEler gleich ganz aussperren? Nö. Ich war auch mal einer, auch wenn’s schon ein halbes Jahrzehnt her ist.

  3. ich denke nicht, dass es an youtube oder google liegt, sondern das „embed“-tag wird einfach nicht vom w3c anerkannt.

    flash ist ja ein adobe-ding, proprietär und schneller am markt, wie das w3c überhaupt über eine video-embed-methode nachdenken konnte. dass es zu problemen kommen kann ist jedem webmaster sein eigenes ding.

    naja, das w3c war noch nie schnell: wenn du mal ausprobieren willst, wie der optimale browser nach deren definition aussehen sollte, kannst du ja mal „amaya“ testen! die rendering-engine ist unterirdisch. (und das ist nicht das einzig negative :-?)

    jedenfalls: wenns nicht funktioniert immer adobe aufs dach steigen oder eben froh sein, dass man ein paar schritte vorraus ist und einen „korrupten code“ riskieren.

    mfg

  4. <center><b><blink>Gegen Standards! Ich mach HTML wie’s mir schmeckt!!!1</blink></CENTER></b>

  5. sowieso. sich ausserdem vom iexplorer vorschreiben lassen, ob eine seite valide ist oder nicht, ist vielleicht nicht gerade etwas, was man ernst nehmen sollte. 🙂

  6. Danke. Sehr nett von dier. Man fühlt sich gleich so als wäre man als IE-Nutzer endlich auf der Artenschutzliste angelang. 😉

  7. Was gibts am IE nicht klarzukommen? Der ist zwar schlechter alsFF aber nicht großartig anders. Sprächest du von X-Wing und Tie-Fighter – okay. Aber so…

  8. Nicht klarkommen hieß hier auch nicht mehr als „unkomfortabel finden“, denn der IE hat keine Mausgesten, keinen Werbeblocker, Strg + L markiert nicht die Adresse, ständig nerven ActiveX-Meldungen (Wann lassen die den Scheiß endlich fallen?), die Buttons sehen blöde aus, es gibt kein „Aktualisieren“ (außer per F5), CSS wird manchmal falsch interpretiert, der Zonenmist ist immer noch nicht abgeschafft, das Tabsystem ist lange nicht so ausgereift wie bei FF und Opera, mir fehlen meine ganzen kleinen FF-Erweiterungen, u.A. Greasemonkey, bugmenot, No-referrer, Linkification und den Feedreader hab ich gar nicht erst ausprobiert. 😉

  9. Es gibt aktualisieren, der grüne Button neben der Adresszeile. Aber ansonsten hast Du wohl recht. Auch wenn mir beim FF der leere Tab neben dem aktuellen fehlt, den man fix aufmachen kann. Aber wahrscheinlich gibt es den, nur ich nutze FF zu selten um den zu finden.

  10. Diesem Embed-Code würde ich nicht vertrauen, probiers mal mit dem Plugin Flash-Cortex! Damit lassen sich nicht nur gängige Video-Quellen einbauen, sondern es ist auch gleich ein minimalistischer MP3-Player (Auch wenn es speziell dafür hübschere Player gibt). Zumindest verhaut es dir dann das Layout nicht. Achja – und danke für den Lieblink 😉

    VG
    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.