Immer informiert mit der Sexualstraftäter-App fürs iPhone

iPhone App: Nearby Offenders

Vor etwas mehr als einem Jahr schrieb ich:

Stell dir vor, du holst deinen Laberziegel aus der Tasche, die synergische Mischung aus GPS, Google Maps und RottenNeighbor zeigt dir an, dass in dem Haus da drüben unzweideutig ein Sexualstraftäter haust, du öffnest die eingebaute Social Networking-Funktion und planst komfortabel (Multitouch, UMTS, angepasster Handybrowser) mit anderen besorgten Bürgern einen Spontanpogrom in anderthalb Stunden, um die Welt mal wieder ein kleines bisschen besser zu machen.

Kommt, sowas. Ganz sicher.

Nun gibt es eine Sex-Offender-iPhone-App, mit Umgebungskarte und rot markierten Ortsmarkern überall dort wo Sexualstraftäter wohnen. Und was kann die?[1]

Mit der App kann man eine Liste von Straftätern aufrufen, die entweder auf der gegenwärtigen Position basiert (unter Verwendung der iPhone-Funktionen zur Ortsbestimmung), der Adresse eines Kontakts oder einer manuell eingegebenen Adresse. Die App zapft dann die Datenbank an und listet die Sexualstraftäter nach der Nähe zur eingegebenen Position auf. Nach einem Klick auf diese Namen erhält man ein Bild, persönliche Informationen wie Geburtsdatum, Größe, Gewicht […]. Außerdem kann man sich über das Sexualverbrechen informieren lassen, das diejenige Person begangen hat.

TechCrunch listet als Negativaspekte dieser App auf, dass die Daten möglicherweise nicht immer akkurat und aktuell sind, sowie, dass sie hier und da gegen State Law, zum Beispiel in Kalifornien verstößt — jedoch nicht, weil es hier um Stigmatisierung und ein virtuelles An-den-Pranger-Stellen geht, das gegen elementare Grundsätze wie die Menschenwürde verstößt — sondern weil es illegal ist, persönliche Daten zum Zweck des Profits weiterzugeben.

Man sollte nicht vergessen, dass man in den USA schon als Kind ein „Sex Offender“ sein kann. Es gibt Fälle, in denen von Minderjährigen selbst gemachte Handy-Nacktbilder zu einer Klage wegen Kinderpornographie geführt haben. Anderswo werden „Doktorspiele“ von Kindern als pervers markiert. Aus einem Dokument zum Thema von Human Rights Watch[1]:

Kinder als Sexualstraftäter

Mit 12 hatte Paul L. Ora*ls*ex mit seiner 6-jährigen Cousine. Paul wurde vor einem Gericht für Erwachsene des „kriminellen sexuellen Gebarens mit einem Kind unter 13“ schuldig gesprochen. Paul hat ein intensives Behandlungsprogramm für Sexualstraftäter hinter sich. Er nimmt sowohl an Gruppentherapien als auch an individuellen Beratungen teil. Pauls Mutter hat Human Rights Watch mitgeteilt, dass er sich 25 Jahre lang polizeilich registrieren muss, auch wenn die Gemeinde nicht informiert wird. Dennoch hat diese Qual deutliche Auswirkungen auf Paul. Laut seiner Mutter ist er als 15-jähriger „völlig eingeschüchtert. Er hat mir erzählt, ‚Mama, ich muss ein Monster sein. In meiner Nähe sollte sich kein Mädchen aufhalten.'“ Pauls Mutter schaut auch sorgenvoll in die Zukunft hinsichtlich der ausufernden Gesetze zur Einschränkung des Wohnens: „Ich bin besorgt dass der Staat sagt, Sexualstraftäter dürfen sich nicht dort aufhalten, wo Kinder zusammenkommen und mein Kind, das technisch gesehen ein Sexualstraftäter ist, der ein anderes Kind belästigt hat, nicht mehr zur Schule gehen, mit seinen Freunden spielen oder die Kirche besuchen darf.

Finde nur ich das irgendwie abartig? Übrigens: Die iPhone App zur Auflistung der Sex Offenders ist eine der meistverkauften Anwendungen im iTunes Store.

  1. von mir übersetzt [zurück] [zurück]

7 Kommentare

  1. Pingback: links for 2009-07-30 « Nur mein Standpunkt

  2. Pingback: Criminologia | kriminologische Inventur im iTunes Appstore

  3. Pingback: frakturfreak (frakturfreak) 's status on Saturday, 10-Oct-09 23:23:29 UTC - Identi.ca

  4. Knn mr nr Snn dsr pp rklärn?
    Dmt jdr Tätr sch bbchtt fühlt nd sch nch bssr vrstckt??

    ch fnd s nnötg 🙁

    p.s. nr MN Mnng.
    MFG
    Myr

    Mögest Du in der Hölle goldbraun schmoren, Du arschige Spammersau. –Der Bloginhaber

  5. Damit die Leute auch schön am Pranger stehen, wie im Mittelalter! Bravo, Fortschrittsgesellschaft!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.