„In der Sache kann es keinen Zweifel geben, daß wir diese Möglichkeit brauchen.“

Ist diese Phrase, im Zusammenhang mit der geäußerten Absicht zur Überwachung privater Computer per „staatlichem“ Trojaner (und der geforderten Kooperation von Firewall- und AntiViren-Software-Herstellern) eine Feststellung oder eine Forderung? Anders gefragt: Ist Schäuble mal wieder „nur“ merkbefreit oder etwa doch ein profilneurotischer Kontrollfreak? Ich kann es jedenfalls partout nicht ab, wenn mir jemand etwas als selbstverständlich erklären will, das weit davon entfernt ist. Lass dem alten Mann doch sein seniles Gesabber würde ich denken, wenn ich nicht wüsste, dass der das ernst meint.

Wer bitte hat die Entscheidung für einen Innenminister zu verantworten, der nicht nur absolut inkompetent ist, sondern selbst Opfer eines Anschlags war, was dessen Halluzinationen vom allgegenwärtigen Terror zumindest psychologisch erklärbar machen könnte? Erklärbarkeit allein legitimiert nicht, dass Schäuble in Amt und Würden und, vor allem, auch noch beliebt ist. Meine Sicht der Dinge.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.