INFERNO – Die Feuersbrunst von Griechenland

Ich frage mich ja, wie viele unterbezahlte Drehbuchschreiber jetzt, in diesem Moment, an ihrem Schreibtisch sitzen und versuchen, eine nicht vollständig unglaubwürdige Liebesgeschichte in einem ganz besonders dramatischen Waldbrand-Plot unterzubringen, inständig darauf hoffend, dass es diesmal zu mehr als einer dieser Sat.1- oder ARD-Katastrophenschinken-Produktionen reiche, vielleicht ja mal mit Special Effects von Industrial Light & Magic. Hilfreich wäre natürlich, wenn das noch nicht so fix zu Ende wäre mit den Brünsten, die Ereignisse der nächsten Tage sind also definitiv karriererelevant für diese Berufsgruppe. Da kann man ja von Glück sagen, dass unsere feine Regierung, immer noch pappsatt vom abendlichen Grillen in Meseburg, anstatt Hilfe zu leisten, eine Spritzpistölchenladung Pathostränen (Pathos: leider kein von der Feuersbrunst zerstörtes griechisches Dorf) und drei Transporthubschrauber zur Pollepenn… Pelloponn… nach Griechenland schickt. Hollywood, aufi geht’s!

P.S.: Nur nochmal verdeutlichend…

BildBildBild

versus

pel