Kaffee, Acid oder Cola?

Bratze, Ausschnitt des Covers von Kraft

Was kann ich nur noch in meine Venen pumpen, um den energischen Bässen des kommenden Songs auch nur im Ansatz gerecht zu werden? Spring herum, weine, wirbel mit den Armen ruft sie mir zu, die Musik, aber nix geht mehr. Kraft heißt Bratzes Platte und die Single „Jean Claude“ ist ganz klar *d*e*r* [file under:] auf Deutsch gesungene nachdenkliche Elektrostampfer des ausklingenden Jahres.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direkt-Download: last.fm | Bandseite | empfohlen: Coral Cache)

Militärische Orden, kirchliche Weihen, Pfadfinderabzeichen und Ritterschläge gebühren ihnen aber, neben der musikalischen Qualität, dafür

Ist das geil! Man will glatt wieder 19 sein.

Bratze @ Wikipedia (grad erst den Stub erstellt eine Sofortlöschungsdiskussion provoziert) | last.fm | MySpace | Amazon

4 Kommentare

  1. Mhm, gefällt ganz gut, auch wenn es nicht ganz meine Musik ist.
    Wollte dir zuerst Acid empfehlen, nach dem hören aber eher Cola bzw. Kaffee, auch wenn da – außer dem Zuckeranteil – kaum ein Unterschied vorliegt 😉

  2. @ Sebastian: Der Song ist ein Grower. Hat mich zwei, dreimal im Radio penetriert und geht jetzt nicht mehr aus dem Ohr, so sehr ich auch bohr‘.

    @ meathan: Was den Zuckeranteil angeht, Du kennst meinen Kaffee nicht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.