Keine Blasphemie hier

Heute ist Karfreitag. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als das Citronengras ein dämliches Wortspiel anbrachte um — wie so oft — Nostalgia aufzuschäumen, diesmal ernste Feiertagszelebration.

Am Karfreitag wurde unser barmherziger Vadder sein Sohn an den Marterpfahl genagelt, woraufhin er elendig abnippelte. Nett jedoch: Er nahm unser aller Sünden, siehe Adam und Eva, siehe Sintflut und Babylon, mit ins Grab, weswegen wir heute weltweit in Frieden und Glückseligkeit dahinvegetieren.

Doch schief gewickelt: Christus ist gar nicht am Kreuz gestorben. Das war nämlich nur eine hartnäckige Verschwörungstheorie, die im Internet verbreitet wurde. Nähere Informationen in diesem Video, welches ich dem guten Pantoffelpunk widmen möchte.

Frohe Ostern!

5 Kommentare

  1. Wahnsinn. Eben lese ich, dass Du was zum Thema Karfreitag schreibst und bevor ich richtig anfange, denke ich „Könnte ich ja auch mal machen. Haha, wie wäre es mit KARR-Freitag, voll witzig“ und dann verdirbst Du mir quasi alles.

    Das Video hat was, eine nette Hommage an dieses Alien von früher 🙂

  2. Einfach so. Ich dachte mir, z.B. wegen hier, dass Du ein Faible für Religionscontent der deftigeren Art hast. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.