My loony bun is fine, Benny Lava

YouTube ist eine stets verfügbare und und kostengünstige Alternative zur Mehretagendiskothek für den Sonnabendabend. Und was kommt da? Buffalax! Jemand, der sich merkwürdige Musikvideos aus aller Herren Länder krallt und mit Untertitel versieht, die zeigen, was er als englischsprechender Mensch versteht. Klingt kompliziert, ja, aber man kapiert das Konzept schnell beim Anschauen. Und holla, was sind da für Zoten drin! Ernsthaft, mir fallen die Bilder von der Wand, selbst nach dem zehnten Anschauen.


YouTube direkt: Normal | HiQ | Download (?)

Wer sich fragt, wie nah die Untertitel am Original sind, kann sich ja mal die „buffalaxed“-Versionen von Moskau (Dschinghis Kahn) oder Marmor, Stein und Eisen bricht (Drafi Deutscher) antun und dabei die Untertitel mit dem Echttext vergleichen. Der Hit ist und bleibt aber Benny Lava mit immerhin gut 13 Millionen Aufrufen, das zeigen auch die Verhohnepiepelungen, die von der Original-Verhohnepiepelung mittlerweile existieren. Am lässigsten finde ich dabei den juten David Choi.


YouTube direkt: Normal | HiQ | Download (?)

So ähnlich hüpfe ich zu „Benny Lava“ auch durch den Raum.

2 Kommentare

  1. Pingback: Marmor, Stein und Eisen bricht aus der Perpektive amerikanischer Ohren « Malte Welding

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.