Nice: Web ohne Werbung (Euphorie)

Das Fuckup-Blog weist nicht zu unrecht auf das Wohlbefinden hin, in das einen ein komplett werbefreier Webbrowser (nämlich der Mozilla Firefox) versetzen kann. Nett, dass nicht nur Werbebanner und -Flashanimationen rausgefiltert werden, sondern gar Werbe-JavaScripts.
(Wobei, die nicht gerade scharfe Trennung von redaktionellem Inhalt und Werbung auf bild.t-online.de wird leider nicht berücksichtigt. Aber diese Seite muss man wahrhaft auch nicht besuchen.)

Das können SIE auch erfahren! Garantiert, schnell, zuverlässig. Tun Sie es jetzt, die Gelegenheit ist günstig! Hier eine idiotensichere Anleitung.

Erstmal auf die Seite von Adblock gehen. „Install“ -> „Dev Builds“. Unten auf der Seite steht ein Link „Adblock 0.sowieso, Nightly Bla Sowieso“. Draufgeklickt.
Normalerweise wird jetzt oben im Browserfenster eine Meldung angezeigt. Der Firefox meckert, dass er die Erweiterung nicht installieren will. Aus Sicherheitsgründen. Aber: Auf den Button dort klicken und „adblock.mozdev.org“ als erlaubte Adresse für Erweiterungen hinzufügen. Jetzt klicken wir noch einmal auf den Link für die Erweiterung und – voilà – Adblock installiert sich.

Das war aber nur die halbe Miete. Zum Adblocker müssen wir noch eine sich selbst aktualisierende „Schwarzliste“ installieren, den „Adblock Filterset.G Updater“. Dazu auf dieser Seite den „Install now“-Link anklicken und das Spielchen von eben wiederholen. Nach der Installation den Firefox neugestartet, die Meldung lesen oder auch nicht und…

fertig! Nie wieder Online-Casinos und -Dating, halb bis ganz nackte Frauen (zumindest in Werbebannern), gefakete Fehlermeldungen, nervöses Geblinke und… weisst schon.
—–

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.