Peace, Propaganda and the Promised Land

Bis vor nicht allzu langer Zeit hatte ich nicht kapiert, worum es im Nahen Osten, vor allem in Israel überhaupt ging. Zu oft gab es irgendwelche Eskalationen, Intifadas, Selbstmordattentate, Gegenschläge, Steineschmeisser als dass ich junger Mensch mir da hätte einen Überblick verschaffen können. Was ich wusste war, dass Israel irgendwie nebulös „die Guten“ sind und ständig angegriffen werden, mehr aber auch nicht. Heute weiß ich, dass das erwünscht war. Einigen, die ich kenne, geht es heute noch so.

Seitdem das Internet auch Multimedia-Content leicht zu verbreiten ermöglicht, ist das Meinungsmonopol der etablierten Medien am Bröckeln. Die Menschen merken, dass sie zuhauf nach Strich und Faden verarscht werden, wenn sie in die Glotze schauen. Bereits Loose Change 9/11 hat eine solche Menge Staub aufgewirbelt, dass auch etablierte Medien darüber berichteten. Ich hoffe und glaube, das das kein Einzelfall bleibt. Hier ein neuer Film, der sich momentan über das Internet verbreitet. Jeder sollte ihn gesehen haben, um eine andere als die CNN-Position zum Nahen Osten kennenzulernen.

Peace, Propaganda and the Promised Land, darf im Rahmen von Fair Use zu Bildungszwecken kostenlos verteilt und aufgeführt werden. Der Film ist auf Englisch*, aber gut zu verstehen.

(Google Video-Direktlink)

Bessere Qualität (DivX/700 MB):

  • BitTorrent: Download als Torrent, zum Beispiel mit µtorrent
  • eD2K: Den folgenden Text komplett kopieren

    und in eMule über Tools -> „Download über eD2K-Link(s)“ hinzufügen

[Danke, Musikdieb, mal wieder]


* Nebenbei: hat jemand die englischen Untertitel als SRT? Ich würde sie gerne ins Deutsche übersetzen.

—–

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.