Protest im Rahmen

Mit dem also, was bezeichnenderweise immer öfter »Latschdemo« genannt wird, kommt Ottonormalbürger klar. Drei Stunden eine in Absprache mit den Ämtern gezogene Linie entlanglatschen, gesäumt von bald fast so vielen Polizisten wie Demonstranten, wobei erstere allerdings im Unterschied zu letzteren gepanzert und bewaffnet sind. Wie integer, wie glaubwürdig ist ein Protest, der sich in seinem Anliegen gegen den Staat richtet und dabei von A bis Z der Regie desselben Staates folgt?

Sebastian vom Alarmschrei sprüht Funken. Gefährliche und gute Worte.

1 Kommentar

  1. Ekelhaft jedenfalls das 10-Tage-Versammlungsverbot für den G8-Gipfel. Obwohl ich inhaltlich dem, was die Protestler da abziehen, nicht so viel abgewinnen kann, drücke ich ihnen doch alle Daumen, daß sie schnell ein erfolgreiches Eilverfahren vor dem zuständigen VG anstrengen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.