Rambo kurbelt für die Binnennachfrage

Hat immer recht: RamboWer denkt, dass er als Nicht-Autofahrer vom Konjunkturpaket der Bundesregierung nicht profitiere, irrt. Er profiert nämlich auch als Pazifist nicht vom Konjunkturpaket der Bundesregierung.

So beschafft das Verteidigungsministerium 1000 Maschinenpistolen für rund 3 Mio. Euro mit Mitteln des Investitions- und Tilgungsfonds. Der Auflistung der Regierung zufolge sollen aus dem Konjunkturprogramm auch 37 Mio. Euro für die Nachtsichtfähigkeit des Kampfflugzeuges „Tornado“ bereit gestellt werden. Außerdem sei die Beschaffung von zehn Spähwagen vom Typ „Fennek“ und 20 Transportfahrzeugen vom Typ „Dingo 2“ geplant.

Vorgesehen sei zudem die Anschaffung von sechs geschützten Straßentanksattelzügen und 25 schweren Straßentankwagen. 17,4 Mio. Euro sind für die Verbesserung des Transportpanzers „Fuchs“ geplant. Weitere 4,2 Mio. Euro sollen für Feldlagerkomponenten wie Zelte, Großzelte, Stromerzeuger, Wasseraufbereitungsanlagen und Sanitäranlagen und der Kauf eines chirurgischen Instrumenten ausgegeben werden. (ftd)

Eintausend MPs, holla die Waldfee… Könnte man das nicht auch billiger haben, wenn man die Rekruten Schießen einfach mit Killerspielen trainieren lässt?

2 Kommentare

  1. „Könnte man das nicht auch billiger haben, wenn man die Rekruten Schießen einfach mit Killerspielen trainieren lässt?

    mit virtuellen welten lassen sich reale aufstände nur schlecht bekämpfen… ich habe auf die einkaufsliste vor einiger zeit mal einen genaueren blick geworfen (erster punkt).

  2. Weiß ich ja, Mo. Die alberne Idee von jugendlichen Amokläufern, die am Computer für reale Gewaltakte trainieren, wurde in letzter Zeit sehr stark strapaziert, ich wollte einen ironischen Seitenhieb dagegen anbringen. Danke für den Link.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.