re:privata

Ich bin übrigens nicht auf dieser Bloggerkonferenz. Die finde ich albern. Rein thematisch nicht unbedingt, aber die Real Life-Version der Spreeblick-Kommentarschleimerei wäre mir kaum erträglich.

9 Kommentare

  1. Ich würd mir das durchaus gern ansehen, anonym und ohne bemerkt zu werden. Einfach, weil ich es mag, Menschen zu beobachten.

    Bei Spreeblick hab ich etwa seit einem Jahr nichts mehr kommentiert, da immer wieder Kommentare von mir verschwunden sind, bzw. nicht veröffentlicht wurden. Macht ja keinen Spaß, wenn man sich nicht mal selber lesen kann.

  2. Gibt bestimmt auch nette da. Aber ich glaube, das meiste ist tatsache Ego-Schaulaufen, nur eine weitere – diesmal ins Echtleben verlagerte – Version der Selbstversicherung jener „Elite“, im besten Falle noch mit dem Charakter eines Klassentreffens. Ich unterstelle den so genannten A-Bloggern gar nicht mal, miese Charakterzüge zu haben, aber ich ertrage es nicht, dass sie auf ein Podest gehoben werden, das die meisten nicht verdienen.

  3. Pingback: links for 2007-04-12 auf F!XMBR

  4. Ich muss gestehen, dass ich das Spreeblick-Blog sowieso früher kaum verfolgt habe, aber jetzt auch nur noch alle Jubeltage mal vorbeischaue.
    Und ich tendiere momentan sehr stark dazu mein Podcast-Trackback-Abo zu kündigen – nichts gegen Holgi, aber wenn man freie Musik im Radio fördern will, sollte man sie auch – nun – vielleicht in der Sendung ab und an spielen? Das hat deutlich nachgelassen…
    Ad Astra

  5. Ich lese Spreeblick noch ab und zu. Toni Mahoni ist einfach super. Johhny okay, auch wenn ich seine Texte überwiegend belanglos finde. Mag aber auch daran liegen, dass ich in einem weit jüngeren Alter bin und da einfach kein Nerv bei mir getroffen wird. Ich bin dennoch überzeugt, dass Johnny ein netter Kerl ist. Über Malte und Holgi habe ich mich mehrmals ziemlich aufgeregt, da finde ich die uneingeschränkten Solidaritätsbekundungen in den Comments noch schlimmer. Wobei ersterer zwar ein extrabreites Ego hat, ein paar seltene geniale Momente zwischen viel Schrott aber auch.

  6. Pingback: Kommentare aus der AMAZONAS-Box

  7. da trafen sich eh nur die, die sich auch online kennen und verlinken. ringelpietz mit anfassen. lass die mal ihre geschäfte machen, ich mache meine noch immer grundsätzlich auf dem klo.
    gut für deren ego war es allemal. und das ist doch auch was schönes. vergrößert die kritische distanz zu den eigenen inhalten… oder irgendwie so.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.