Rocken

buffywillowDieser bizarre Dialog unter einem Flickr-Foto erinnert mich an eine Szene bei Buffy.

Irgendein böser Vampir hat Schokoriegel hergestellt. Verspeist ein „Erwachsener“ einen solchen, verwandelt er sich geistig in einen pubertierenden Halbstarken. Eine Bande von denen hat nun die Sunnydale High School geentert und als anarchischen Akt riesengroß „KISS ROCKS!“ an die Wand gepinselt.

Willow so zu Buffy:

„Warum sollte irgendjemand Steine küssen wollen?“

Was ich damit sagen will, die Bezeichnung etwas bzw. jemand „rocke“ ist in meinen Augen und, vielmehr, Ohren nicht mehr zeitgemäß. Eher angestaubter Teil einer sich im Kollektiv als unangepasst und wortwörtlich unabhängig verstanden wissen wollenden Jugendkultur, die sich vor Jahren selbst ad absurdum geführt hat. Heutzutage aber „rockt“ ja alles. Ich war noch nie auf einer Großraum-LAN-Party, kann mir aber vorstellen, dass man das da an jeder Ecke hört.

1 Kommentar

  1. Hier hat mal eine Dame (auf die ich in diesem speziellen Fall nicht weiter eingehen möchte) „Reading rocks“ herrlich mit „lesende Steine“ übersetzt. Ein running gag bis zum jüngsten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.