Schon krass, wie die SPD

SPD: Logo_neueinen verdienten Veteranen wie Albrecht Müller vor den Kopf stößt. Müller hatte schon im Wahlkampfteam von Willy Brandt mitgewirkt, verdingt sich heute als Buchautor, ist ein kluger Volkswirtschaftler mit Bodenhaftung (soweit ich das beurteilen kann, habe ihn mal live gesehen und viel von ihm gelesen) und macht zusammen mit Wolfgang Lieb die NachDenkSeiten. Inhaltlich nehmen sie dort unter anderem die merkwürdig geschichtsvergessene Metamorphose der SPD zu einer, in Teilen, elitären, sozialspalterischen Partei mit Tendenz zum Wirtschaftstotalitarismus auseinander. Weißt schon, das was man heute neoliberal nennt. Dieses Engagement ist der Führung wohl zuviel. In der SPD-Mitgliedzeitschrift „vorwärts“ ist eine Anzeige für das von Müller und Lieb herausgegebene „Kritische Jahrbuch 2007“ abgelehnt worden, wie’s scheint auf Geheiß von ganz oben.

Traurig, liebe SPD. Ich hab mir ja einige Beulen aufgrund zu heftiger Tischkantenkollissionen geholt, bei dem was in den letzten Jahren von euch kam und was ihr mitgetragen habt. Aber das ist einfach nur noch armselig.