Top 5

Müsste ich in Hornby-Manier jemals die Top 5 meiner ewigen Lieblingsplatten definieren, ich geriete in höchste Not. Wie legt man die bloß fest? Optionen gibt’s viele: Nach dem aktuellen Stand des Geschmacks, wie oft man eine Platte gehört hat, nach der Bedeutung in prägenden Lebensphasen (heute aber vielleicht nicht mehr), eine für jedes Genre, jede Dekade, eine je für Einzelkünstler, Band, Projekt, Compilation, Filmmusik…

roxettenevermindbraveheart

Wenn man sich schon nicht für einen Modus entscheiden kann, wird’s bei der Auswahl der Alben an sich noch schwieriger. Mal davon abgesehen, dass ich nie mitgezählt habe, ob ich bei Crash! Boom! Bang! tatsächlich am oftesten auf Play gedrückt habe (wovon ich trotzdem ausgehe), ich wüsste nicht, ob ich guten Gewissens heute noch Nevermind (Juveniler Initiationsfaktor, heute kommt mir Nirvana zu den Ohren raus), den Soundtrack von Braveheart (Musik, mit der ich Situationen assoziiere; die damals wichtig war, deren musikalischer Wert aber eher gering ist) oder Rival Schools‘ United by Fate (Soundtrack eines Sommers, danach nie wieder gehört) in so eine Liste aufnehmen könnte.

zitilites-1Auf jeden Fall wäre aber das fantastische Zitilites von der dänischen Band Kashmir aus dem Jahr 2003 dabei. So oder so. Zu Unrecht als Radiohead-Zitat verschrien, ruft es in mir so viele Bilder hervor, schafft es, mich in viele verschiedene Stimmungen zu versetzen und weiß mich einzuspinnen in die Nuancen der Instrumentierung, unterstützt durch eine unsagbar vielseitige Stimme von Kasper Eistrup. Ist es eigentlich rassistisch, zu sagen, diese Musik sei durch und durch skandinavisch? Hier ein Livevideo von Kashmir, The Aftermath @ Roskilde 2003. Klar, wenn man Heimspiel hat, darf’s auch mal Stadionrock sein.

Wenn man so eine blöde Top 5 Liste erstellt, sollte man vermutlich auf seinen Bauch hören. Ausgeglichener Stimmung sein. Ein Glas Wein trinken und dabei die MP3-Playlist durchwühlen. Die Liste auf eine Top 10 erhöhen. Vielleicht lässt man es aber auch einfach.

5 Kommentare

  1. TITLE: schwierig schwierig…
    Das ist ja schon mit Liedern schwer, aber mit ganzen Alben…? Geht man ganz objektiv nach dem Zähler bei itunes wären folgendes meine Top 5 Alben (Songs):

    5. Coldplay – Rush of blood to the head (green eyes)
    4. oasis – the masterplan (the masterplan)
    3. gorillaz – demon days (feel good inc.)
    2. Evis – that’s the way it is (are you lonesome tonight?)
    1. v.a. – American Beauty Soundtrack (B. Darin: rain on my parade)

    Gar nicht soooo schlecht, nichts peinliches dabei… 😉 Aber: wo ist tomte? Der großartige „Home of the lame“ Felix Gebhard?

    Wahrscheinlich wäre wenn ich überlegen würde „hinter all diesen fenstern“ von tomte dabei, die gorillaz nicht. Statt Elvis (von dem besagten Album habe ich sowieso nur das eine Lied…) stünde dort Damien Rice, und „the masterplan“ würde ich eiskalt durch „be here now“ von oasis ersetzen. Und ganz wichtig: keine Reihenfolge, nur „Nummer Einsen der Herzen“… 😉

    Mein momentanes Lieblingsalbum kann ich auch nur jedem empfehlen: „The Rutles“ von äh… the Rutles…

  2. TITLE: Jau
    Malo,

    ich ziehe schonmal den Hut vor dir, für deinen Musikgeschmack!
    Wirklich sehr gute Auswahl! Beir mir haben sich einige Platten festegesetzt, wobei das wörtlich zu nehmen ist, die höre ich seit Jahrem jedem Tag. Naja, egal…wie könnten ja mal IM drüber schnackseln.
    BTW, du tritts nicht zufällig gegen einen kleinen Unkostenbeitrag deine Rival Schools Platte ab? 😉

    THX

  3. Normal, meine Musikhör-Menge hat aber in den letzten Jahren stagniert. Bin also kaum noch so enthusiastiv wie früher.
    Die Rival Schools-Platte gehört hiermit Dir. Ist aber offenbar ne Promo-CD. Digipack, Tracklist und Cover soweit normal, innen drin steht aber ein Promotext auf Deutsch und hinten drauf „for promotion only“. Ich könnte Dir auch noch „Manic Compression“ von Quicksand verticken, das ist ein Vorgängerprojekt von Rival Schools-Sänger Walter Schreifels. 5 € pro Platte + 1,50 Versand? Sag einfach Bescheid, vielleicht mach ich auch mal ’ne Liste an CDs die ich nicht mehr brauche. Meine E-Mail steht im Blog ganz unten rechts. IM hab ich allerdings nicht. Nervt nur. 😉

  4. hi malo,

    ne liste fände ich natürlich nicht schlecht, wenns dir nicht zuviel Arbeit ist. 😉

    Gruß

  5. Die ersten vier genannten würde ich ja ehrlicherweise auch nicht reinnehmen, genauso wenig wie meine ersten Tonträger, eine Haddaway-MC, Eine Jethro Tull-MC und diese merkwürdige Euro Dance-Mix-Maxi-CD von dem It’s cool, Man-Mann aus der Schokoladenwerbung.

    Nein, ein GHvC-Album wäre sicher dabei, wahrscheinlich das erste Kettcar-Album Du und wieviel von deinen Freunden (Albumtitel = Filmzitat aus Breakfast Club übrigens), ebenso Parachutes von Coldplay. Plans von Death Cab for Cutie kommt auch noch rein. Aber für die fünfte gibt’s schon wieder X Kandidaten. Phoenix, PeterLicht, Notwist, Jimmy Eat World, Strokes, Billy Talent, Thrice, Deftones, Elliott Smith, Ben Kweller…? Weiß nicht, deshalb: besser lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.