Update

Das ist ja schon bemerkenswert, was ich mit einem kleinen so dahingeschluderten Textchen erreiche. Man kommt nix ahnend nach Hause, da hat die Liebste dankenswerterweise bereits unzählige Kommentare „moderiert“ und tausende Leute haben den Quatsch gelesen. Nun, ich bedanke mich bei allen, die mitmachen und denen, die’s doof finden und das glauben, hier lowerden zu müssen, werfe ich folgendes ins Gesicht:

Ich hätte niemals nicht damit gerechnet, dass die Aktion eine solche Aufmerksamkeitsschwemme nach sich zieht. Ich habe nur gesagt, dass und warum ich die SpOnner doof finde, welche Konsequenzen ich (endlich!) draus ziehe und ich mich über Mit-Macher freue. Nu nehmt das mal nicht so dicke. Ist doch meine Sache, wenn ich die Links rausnehme und eure, wenn ihr sie drinlasst – oder meinetwegen als Soli-Aktion in jeden Artikel zehn SpOn-Links packt.

Viel wichtiger allerdings: Wir sind heute nochmal in der Richard-Sorge-Straße gewesen und haben die deplazierten Tiere bei Tageslicht fotografiert.

6 Kommentare

  1. In ein paar Jahren werde ich mich lässig zurücklehnen und sagen: Ich habe maloXP schon davor gekannt.

    Grüße an die Blogsekretärin!

  2. @ Simon: andersrum! Ist doch bloß ein Strohfeuer im Senfglas.
    @ goron: Frechdachs, du. 😀

  3. Also wenn das Kamelgetier jetzt nicht lila wäre, würde ich dir das sofort glauben… 😉
    Ad Astra

  4. Das ist wegen der komischen Lichtverhältnisse und unserer Kamera lila. Die hat so einen Stich in die Richtung.

  5. Also wenn ich von Spiegel Online nicht ein wenig abhängig wäre – woher sonst die „News“ für mein Blog – dann würd ich mich anschließen. Privat lese ich Spiegel jedenfalls nicht mehr 😉

    Letzthin hab ich sogar den Abodienst vom Mutterblatt geschockt, als ich gefragt wurde, wie man mich wieder als Spiegelleser gewinnen könnte. War eines der spaßigsten Telefonate seit langem.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.