Von der Schlammschlacht als Defensivmanöver

Broder_Verbindungspfosten

Es hat mal wieder gerappelt im Karton. Niggemeier macht das, was er am besten kann, nämlich islamophobe Rassisten aus der Reserve zu locken. Broder setzt sich in seiner Verteidigungsschrift richtig schön in die Nesseln, produziert etwas Innenraumklimaerwärmung und macht im Grunde nichts anderes als das, was er Niggemeier vorwirft: Kleinigkeiten herauspicken und versuchen, an denen eine wie auch immer geartete Idiotie des Kontrahenten festzumachen. Dabei sollte doch eigentlich klar sein, was Niggemeier ursprünglich meinte.

Es ist nämlich augenscheinlich, dass die wenigen Variationen, welche Broder seinen Texten noch gönnt, die aus dem Bereich „hard facts, welche eine Islamisierung und die zivilgesellschaftliche Einknickbereitschaft untermauern sollen“, sich bei näherem Hinsehen aber etwas zu häufig als Enten oder Übertreibungen entpuppen“ sind. Ansonsten gilt beinahe ausnahmslos: Kennt man einen Text von Broder, kennt man alle. Ich gestehe, dass mir, selbst wenn das Thema noch so öde ist, Niggemeiers penible Rechercheleistungen tausendmal lieber sind als ein Text, in dem ich mich höchstens an zwei, drei gewitzten rhetorischen Clous ergötzen kann, mir aber ansonsten außer paranoiden Phantastereien überhaupt nichts mitgeteilt wird.

Broders uneindeutige Distanz zu Politically Incorrect durch die Formulierung „und ist er [Niggemeier] ganz besonders gut drauf, arrangiert er eine Verbindung zwischen PI und mir“ sollte man dann aber doch nicht zu ernst nehmen. Die ideologischen Gräben zwischen den Parteien mögen durch eine neue Welle der Extremisierung seitens PI verursacht worden sein, grundsätzlich einig ist man sich in der Sache nach wie vor. Da muss HMB gar nicht so tun — die im Print-Spiegel verbreitete idiotische Geschichte von den Pluszeichen in Schulbüchern, gegen die angeblich Muslime in Österreich Sturm liefen konnte er bspw. nur von PI haben. Dementsprechend war das PI-Pack bis mindestens 10. März 2007 noch auf Broders Seite verlinkt. Ein Foto vom Gruppenkuscheln von u.A. Herre und Broder ist jüngst auch noch wieder aufgetaucht. Und: Wenn für Henryk M. Broder die Berichterstattung zu den in Mügeln gejagten Indern so skandalös und rassistisch war (in diesem Video ab ca. Minute 5:16), dass er sämtliche Seile zu PI kappte, würde mich ja mal interessieren, wo genau er die Unterschiede zu den PI-Artikeln über Muslime sieht.

[Bild: ikea.de]