Vorurteil und Stolz

Auf die Frage „Angenommen, du wärst Hollywood-Drehbuchautor und müsstest eine Handlung erfinden für eine schmierig-billige ‚romantische Komödie‘ mit Adam Sandler oder so – wie würdest Du darin einen total nerdigen Geek oder einen total geekingen Nerd so abziehbildhaft wie nur möglich (das Publikum will es so) auftreten lassen?“ würden sicher nicht wenige antworten: „Nun, ich würde ihn einfach so viele Nerd- und Geek-Klischees wie möglich abarbeiten lassen. Denkbar wäre auf der Handlungsebene etwa folgendes: Der Protagonist erkämpft sich in wochenlangem minutiösen und zeitraubenden Training die weltweite Highscore in einem Computerspiel, er nimmt dies als Video auf, unterlegt es mit möglichst nerdiger Musik, lädt es auf YouTube hoch und stellt dieses Video dann auch noch in sein Weblog.“

Nun, äh, *räusper*… hier ein Mitschnitt meines ganzen Stolzes Weltrekordes auf einer Strecke des PC-Autorennspiels Trackmania United.


(YouTube-Direktlink)

17 Kommentare

  1. Kicher… Für Nerds wie dich gibts auf RadioDuplex sogar eine eigene Sendung am Sonntag Abend namens ZockHard. 😉
    Ad Astra

  2. Hammer! Das erinnert mich an ein Spiel aus den Urzeiten der PC-Spiele, an „Stunts“! Da konnte man selber Strecken bauen die so aussahen wie diese und auf Disketten mit seinen Freunden tauschen. Was waren wir alle süchtig damals… 🙂

  3. Die Trackmania-Serie ist ein direkter Nachfolger von Stunts. Nur, dass man sich die Strecken heute im Spiel aus dem Web runterladen kann, die Rekorde global gespeichert werden und es eine Weltrangliste gibt, abgestuft aber auch nach Ländern und Zonen. Sehr empfehlenswertes Spiel, mit Mängeln in der Menüführung und einem übertriebenen Kopierschutzsystem, aber der unendliche Streckennachschub hält mich schon seit Monaten bei Laune.

  4. Sonst hätt‘ ich das auch nicht geschafft. Wir leben im Zeitalter des globalisierten Wettbewerbs, da muss man auch mal tricksen.

  5. Tzssse…. Für diesen unqualifizierten Beitrag gibts einen extra albernen Wichtel den ich nur für Dich in den Untiefen der ekligen Seite des Internets ergoogelt habe:

  6. Ach, Google geht auch auf’m Mac?
    Smileys

    //edit: Sorry Anwesende, ist nur Frotzelei unter Freunden… 🙂

  7. Pingback: Ich linke also bin ich auf F!XMBR

  8. Und ich fragte mich schon, wie du einen Weltrekord geschafft haben kannst, obwohl du am Anfang der Strecke bereits einmal angeeckt bist. Aber die Abkürzung erklärt einiges. 😉

  9. Diese Aufstiegs-Ecken sind aber auch gemein. Ich hab die jetzt geübt, vielleicht krieg ich die Strecke nochmal besser hin demnächst. Viel schwerer allerdings ist die Abkürzung am Ziel. Einer von 30 Versuchen hat so gut geklappt wie im Video zu sehen. Man spart übrigens etwa 8 Sekunden dadurch.

  10. meingott, bist DU behämmert *g*!

    aber ich fand trackmania ohne diesen grafikschnickschnack besser, so!

    und….. das is doch eher off topic in diesem blog, far out, well? *lol*

  11. Du kannst im neuesten Teil ja auch alle Grafikoptionen ausmachen. Dan läuft’s vermutlich auch auf ’nem 1,5 GHz mit DirectX8. Die Videos lassen sich aus dem Spiel heraus mit hochgestellten Optionen nachrendern, ich spiel auch nicht mit so einer hohen Grafikqualität.

    Rein thematisch finde ich das durchaus passend. Steht ja nicht umsonst auch „Quatsch“ im Untertitel. 😛

    p.s.: Ich hab den Rekord nochmal um 14 Hundertstel unterboten. Wollt ihr’s sehen? *droh*

  12. Die sind ja weniger! Wie soll ich denn ein Video mit Minus Vierzehn Millisekunden Länge herstellen?

    Hm, ich könnte die intellektuelle Essenz aller bisher erschienenen Folgen Power Rangers zusammenschneiden und mit den guten akustischen Stellen aus Carolin Reibers „Heimatmelodie“ unterlegen. Aber wo bleibt da das Autorennen?

  13. Pingback: Was ich gut finde und Twitter « social issues and stuff

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.