Was ich grade so mache

Hangin out wid ma Homies „Scheinbare Nichtkorrelation“ und „Varianzanalyse“. Wollte aber trotzdem kurz mal in den Raum werfen: Klaro ist Schäuble ein wirrer Mann. Aber was ist das für ein System, welches solche Menschen in wichtige Positionen bringt? Ist ja nicht so, dass auf Länderebene nicht ebensolche Spinner säßen und im Bund auch schon gesessen haben. Schily etwa bekommt heute dicke Knete von der Firma, deren biometrische Reisepässe er trotz nada Nutzwert durchsetzte. Das naheliegende Fazit Korruption nimmt – aus dem Auge, aus dem Sinn – kaum einer in den Mund.

Bin jedenfalls gespannt, welche netten Pöstchen Schäuble nach seinem Ausscheiden bekommt. Und: Wer nach ihm Bundesinnenminister wird. Bis das geschieht werden allerdings noch einige Monde das Sternenrund durchqueren, der Mann hat ja geradezu Kohl’sche Amts-Ausdauer.[1] Und: Was seine nächsten „Vorschläge“ sind. Vielleicht: „Man sollte im Grundgesetz explizieren, in welchen Fällen das Folterverbot gilt.“ Oder: „Wer Mails verschlüsselt, leistet dem Terror Vorschub und sollte interniert werden. Datenschutz ist Täterschutz.“ Hach, der Alte ist immer so kreativ in seinem Verfassungsdekonstruktivismus[2]. Zitat aus Shrek, Teil 1: „Ob er damit etwas kompensieren will?“

Was netteres hingegen: Das offizielle Sarah Connor-Fanboard flutet einen alten Eintrag vom Goron im Craplog, in dem er sich über genau diese doofe Kuh echauffierte. Da entspringt ein lebhafter Diskurs, den man im BILD-Jargon etwa wie folgt charakterisieren könnte:
Wegen Mobbing – MOB MOBBT ZURÜCK.

Und noch etwas. Ich habe mir neulich einen netten Zungenbrecher ausgedacht: „Die Kacke dampft beim Dackelkampf“. Sag das dreimal hintereinander ohne Zungenknoten. Jetzt muss ich aber wieder büffeln. In zehn Tagen sind Semesterferien. Frohlock!

Bild: eigene Heftrandzeichnung, die ich in dem Seminar anstatt aufzupassen anfertigte, zu dem ich am Sonnabend Klausur schreibe.

  1. Ich hätte an dieser Stelle gerne etwas metaphorischeres verwendet, aber mir fällt kein Synonym für „Ausdauer“ ein, das sich nicht als Anspielung auf Schäubles Behinderung verstehen ließe: Standfestigkeit, Stehvermögen, Sitzfleisch etc. Es ist eine Crux. [zurück]
  2. In dem Zusammenhang sollte man auch daran erinnern, dass Hitler die in der Weimarer Verfassung eingeschriebenen Notstandsgesetze nutzte, um seine Macht zu zementieren. Wer gewisse Prinzipien im Zeichen der Abwehr eines nach wie vor keiner festen Definition unterliegenden Terrorismus abbaut, gibt populistischen Herrschern, die werweißwann noch kommen mögen eine Steilvorlage. Wenn Terrorist schon der ist, der sich gegen die herrschende Ordnung stellt und Terroristen liquidiert gehören, dann… [zurück]

4 Kommentare

  1. Und immer daran denken: x ist der j-te Variablenwert in der i-ten Klasse! (Ich schlag mich auch gerade mit Quartilsdispersionskoeffizienten und ähnlichen Monstern rum)

    Ein Zungenbrecher ist das aber noch lange nicht. Zurück an’s Zeichenbrett!

  2. schlechte aussichten: das grundgesetz ist für den arsch, die politiker haben das system an ihre wünsche und vorstellungen angepasst, korruption nimmt man nicht in den mund, weil es nur durch [hier wort einsetzen] ausgetauscht wurde.

    lese zurzeit „das system“ von hans herbert von arnim… kein schönes buch, manchmal sehr trocken geschrieben, aber es stecken jahrzehnte recherche drin, hoch konzentriert, kostet lächerliche 9€.

    schönes wochenende!

    alles wird nicht gut.

    mfg

  3. Pingback: Dia-Blog » Blog Archive » vielleicht auch über 5 tausen

  4. das wäre mal eine aufgabe für sprachwissenschaftler: erfinden sie eine metapher für ausdauer, die man auch auf schäuble verwenden kann. vielleicht muss man das wort erfinden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.