WC-Ente bei „Politically Incorrect“

[Hinweis:] Dieser Beitrag war ursprünglich im “Watchblog Islamophobie” erschienen, welches mittlerweile eingestellt worden ist. Ich habe den Artikel in mein privates Blog gespiegelt, damit er nicht verloren geht. –Der Admin, Januar 2008

fingers crossedDas klang doch gleich merkwürdig: Die von „Politicallyincorrect“ vor einer Woche aus obskuren Quellen aufgetane Nachricht, wonach ein Schweizer Hersteller eine ganze Sorte Klopapier (16.200 Rollen) aus den Läden entfernen ließ, weil eines der aufgedruckten Sternzeichen umgedreht auch „Allah“ gelesen werden könnte, ließ die islamophoben Blogs und Foren glühen. Man kennt das: „So weit sind wir also schon!“ „Einknicken!“ „Wegen dieser doofen Dhimmis droht die dodale Muselmanisierung!“ ätzt es von überall.

Aber wie groß ist der Wahrheitsgehalt dieser Meldung? Selbst wenn der Schweizer Großhändler „Migros“ nun die PI-eigene Differenzlosigkeit von Respekt vor religiösen Gefühlen anderer und Unterwürfigkeit vor fremdkulturellen Assimilationsgelüsten teilte, dürften es doch eher profane Image- und Marktinteressen gewesen sein, die hierzu führten. Migros in einer offiziellen Stellungnahme: „Wir haben keine Fehler begangen“. Interessanter Staub, in dem da angeblich gekrochen wird.

Der dicke Hund an dieser Meldung jedoch ist, dass der Ursprung offenbar nicht, wie gemeldet, aus der „Tribune de Geneve“ stammt und auch nicht „am Donnerstag“ gemeldet wurde, sondern aus dem Jahr 2002 stammt. Da werden Erinnerungen wach. An Pluszeichen, Sparschweine und einige andere Legenden. Nun, PI, etwas quellenkritischer solltet ihr schon sein. Sonst dreht euch irgendjemand noch die Wiener Türkenbelagerung als brandaktuelle Top-News an.

Danke an das Fameless Blog [leider mittlerweile offline] für die Recherche.

1 Kommentar

  1. Pingback: Adieu, Watchblog - Citronengras

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.