Wegen dieser Studentencommunity

Es macht keinen Sinn, irgendeinen Text abzusondern, warum man das StudiVZ meiden sollte. Jedes zweite deutsche Blog sowie Spiegel Online, Heise und Golem haben sich an das Thema rangehangen. Da aber auch zwei, drei Freunde Zitronengras mitlesen, die kaum andere Blogs und überwiegend Offlinemedien benutzen, möchte ich hier auf die grobe Zusammenfassung verweisen, die der ReferentInnenrat der HU Berlin in einer Presseerklärung verfasst hat. Deren Fazit:

Der ReferentInnenrat verurteilt die Geschäftsmethoden des StudiVZ, die Mißachtung der Datenschutz- und Persönlickeitsrechte sowie die Duldung sexistischer Gruppierungen. Wir fordern alle Studierenden zur Meidung des StudiVZ auf.

Ich schließe mich an.

3 Kommentare

  1. TITLE: zum k*****
    hey, ich habe die ersten zwei wochen noch bei unsererm werten nutzlosen don alphonso mitgelesen. dann wurde es tag für tag schlimmer. er wollte/konnte einfach nicht damit aufhören. schliesslich habe ich ihm in einem comment meine meinung gegeigt und der wurde natürlich prompt zensiert.

    inzwischen ist seine site komplett aus meinem reader geflogen.

    wie lange kann man sich ununterbrochen mit EINEM EINZIGEN thema beschäftigen? don alspongo setzt diese neue variable auf unendlich.

  2. Da bin ich deiner Meinung. Don A. hat sich ja schon damals bei dieser Opel-Geschichte extrem darüber zu profilieren versucht, die Definitionshoheit über Glaubwürdigkeit in der deutschen Blogosphäre zu erlangen. Er verbeisst sich schnell in etwas und sein aufgeblähtes Ego scheint ihn da schnell zum Berserker mit Tunnelblick werden zu lassen.
    Das ändert aber nichts daran, dass StudiVZ tatsächlich eine ganz miese Veranstaltung ist. Und dass da dank Don A. einiges zum Vorschein gekommen ist, lässt sich nicht bestreiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.