Wie sicher sind wir noch?

sneeze
Bild: Nick Holliday (cc)

Und jetzt stellen wir uns bitte mal alle vor, was passiert, wenn die Schweinegrippe einen Status erreicht, bei dem die Ansteckung von Mensch zu Mensch normal ist, Millionen Menschen sich infizieren und die Anzahl der Toten nicht mehr einzeln gemessen, sondern in Tausenden angegeben wird. Pandemische Panik? Atemmasken allerorten? Quarantänezonen in Großstädten und Seuchenbekämpfungsteams in Ganzkörperkondomen?

Die Influenza, also die Otto-Normal-Grippe, fordert nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts jährlich 5.000 bis 15.000 Tote in Deutschland und das interessiert, Verzeihung für die alberne Assoziation, kein Schwein. Wenn wir uns also bitteschön alle mal etwas beruhigen könnten?

3 Kommentare

  1. So langsam kommt die Beruhigung ja durch. Gerade noch Ranga Yogeshwar gehört, wie er darauf hinwies, dass die Infektionsraten in Mexiko wahrscheinlich ziemlich hoch sind, die Mortalität (Mortadella?) dafür aber doch sehr gering.
    Ich habe inzwischen den Eindruck, dass einige Behörden und Stadtverwaltungen die „Schweinegrippe“ jetzt eher als eine gute Pandemie-Übung sehen und deswegen die Pläne aus den Schubladen holen.

  2. Herr, gib uns unser täglich Angst heute.

    Du gönnst denn Leuten noch nicht einmal ihre Angst.

    Die Menschen brauchen das, und der Staat scheinbar auch.

    Kann man Viren überhaupt abhöre, verbieten oder überwachen?

  3. Pingback: Hohlwelt » Konfus…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.