Wir sind Klima: Deutschland schaltet seine Birne aus

lichtaus

Ich hoffe, keiner von euch macht bei dieser lachhaften und idiotischen Aktion mit, morgen 5 Minuten das Licht „für’s Klima“ auszuschalten. Erstens ist das totaler Blödsinn, weil solche, ich kann mich da leider nicht unbedingt physikalisch präzise ausdrücken, plötzliche Abnahmeschwankungen bei den Kraftwerken gefährlich und kontraproduktiv sind. Zweitens ist das so ein dämlicher Smug schon wieder, dass ich kotzen könnte. Fünf Minuten ein Stückweit betroffen sein aber bitte dabei nicht den Elektroheizlüfter ausmachen. Einschub: Was passiert eigentlich mit den zahlreichen Internetseiten, die die Endung .tv haben, wenn Tuvalu komplett im Meer versunken ist? (Der Anwalt der Gegenseite wendet ein: „Einspruch, euer Ehren! Weder ist der Klimawandel bewiesen, noch die Tatsache, dass er zum Steigen des Meeresspiegels beiträgt! Ich glaube nicht an die globale Erwärmung!„, woraufhin der Richter, eine mit schwarzer Robe und barocker Perrücke ausstaffierte Eule, dem Anwalt mit seinem Richterhammer auf den Kopp haut.)

Wenn Du Strom sparen willst, hier drei Realo-Ratschläge, die ohne Vernel-weiche Zuckerwattenattitüde auskommen:

  • Tausch deine Glühbirnen gegen Energiesparlampen aus. Und falls Du keinen Plan hast, was der lieben Familie zu Weihnachten geschenkt werden kann, eine geschmackvoll verpacktes Leuchtmittel hat noch jedes Elternteil begeistert.
  • Verleg, wenn möglich, das Wäschewaschen oder andere derb Strom ziehende Tätigkeiten in die späten Abendstunden. Grund: Tagsüber gehen ganze Kraftwerke nur dafür ans Netz, dem Strombedarf zu Peak-Zeiten Nahrung zu liefern.
  • Viele Desktop-Computer, vor allem jene von Leuten die Filesharing oder exzessives Zocken oder Websurfen betreiben, sind viele Stunden täglich eingeschaltet und haben trotzdem völlig ineffiziente und überdimensionierte Netzteile eingebaut. Berechne doch mal den Maximalverbrauch deines PCs unter Vollast, das kann man z.B auf meisterkuehler.de machen. Vergleiche den mit der Leistung deines Netzteils. Und nach der Schockstarre zieh den Kauf eines entsprechenden neuen Netzteils mit hoher Energieeffizienz in Betracht. Mit hat seinerzeit dieser Forenthread bei computerbase dabei sehr geholfen, mein Noname-500 Watt-Monster durch ein S12II-Netzteil von Seasonic mit 330 Watt auszutauschen.

Andere Vorschläge, jemand?

20 Kommentare

  1. 5 Punkte für die Verwendung des Wortes Smug :-))

    Andere Vorschläge:
    – Notebook statt PC
    – Sich aus der scheinheiligen Diskussion ein für alle mal freikaufen und Strom aus regenerativen Quellen nutzen.
    – Beim Neukauf auf Energieeffizienz achten (lohnt sich teilweise auch finanziell)
    – Haus abdämmen, falls nötig und möglich (sollte sich langfristig auch lohnen)

    Aber egal was wir machen und wie ernsthaft, am Welttrend wird das nichts ändern: Wenn der Strom eben nicht in Europa verbraucht wird, dann eben in Asien. Die Welt wird so lange weiterheizen, bis es irgendwann vorbei ist… Dann ist Stromsparen eben kein Luxus mehr, sondern Notwendigkeit.

  2. Noch ein paar Vorschläge:
    – Schaltbare Steckdosen für Standby-Geräte
    – Netzteil von aufladbaren Geräten aus der Dose ziehen, wenn der Ladevorgang beendet ist; viele Netzteile sind immer warm, wenn sie in der Dose stecken. Ich bin zwar nicht vom Fach, weiß aber auch, dass Wärme nicht von Nichts kommen kann und folgere daher, dass dann auch Strom fließt, selbst wenn das Telefon schon geladen ist. Gleiches gilt übrigens für die Netzteile von Lampen eines großen schwedischen Möbelhauses. Die bauen sogar für Lichterketten und Nachttischlampen so riesige Klumpen von Netzteilen, und auch die sind immer warm, ob die Lampe nun an ist oder nicht. Ich glaube, die machen das, weil sie ihre Produkte weltweit anbieten und dann bloß noch das Netzteil austauschen. Hab meine Nachttischlampe deswegen jedenfalls zurück gebracht.
    Energiesparlampen als Weihnachtsgeschenk finde ich übrigens eine super Idee! Teuer genug sind sie ja.
    Liz

  3. Sobald ein Netzteil am Strom angeschlossen ist und keinen eigenen Ein/Aus-Schalter hat, ist er immer kurzgeschlossen und frisst immer was.

  4. Weihnachtshäuser in die Luft sprengen
    – Statt fernsehen öfter Geschlechtsvekehr haben
    – Beim Geschlechtsverkehr wie in alten Zeiten das Licht ausmachen

    Aber ich bin UNBEDINGT für das morgige Lichtausmachen. Wenn De danach abgeschaltet ist, ist das ein anarchistischer Terror-Akt, das ist cool. Und die Terroristen sind Greenpeace, BILD und Proll 7.

  5. Wer Balkon/Terrasse/Grundstück hat – Kühlschrank nur im Sommer an. Funktioniert bestens und bekommt Obst und Gemüse besser.

    Und das mit den 5 Minuten … erinnert mich irgendwie an die Schildbürger.

  6. Pingback: Licht aus | Wer ist eigentlich Paul?

  7. Wieso beim Geschlechtsverkehr Licht ausmachen? Das würde ja heißen, man treibt es nur nachts, also bitte… xP

    Was das ganze mit Anarchismus zu tun hat (und erst recht was BILD und Pro 7 damit zu tun haben sollen oO), ist mir allerdings ein Rätsel… (anarchistischer Terror-Akt ist eh sehr widersprüchlich).

  8. Als Anarchist wäre es mir eine Ehre mit einem Schlag ganz Deutschland lahm zu legen und genau das könnte passieren, wenn genug Hansels diese Aktion mitmachen. Frag mich nicht nach den technischen Hintergründen… vielleicht ist dann einfach zu viel Druck auf den Leitungen, weil zu wenig verbraucht wird und dann gibt es Kurzschlüsse, keinen Plan.

    Aber zum Geschlechtsverkehr: Nur im Dunkeln und ohne gucken, alles andere ist Schweinkram.

  9. Am besten noch verheiratet, wie?

    Ach nee, ich mag auch als Anarchist meinen Strom, da möchte ich nichts lahm legen 🙂

  10. Hm… ganz ehrlich? Ich hätte tatsächlich erwogen mitzumachen und extra noch n 10 kV Trafo angesteckt um ihn dann abschalten zu können. So ein landesweiter Stromausfall hätte durchaus seinen Reiz. Sonst ist mir die Aktion aber sowas von egal, kanns gar nicht ausdrücken.

    Da aber heute Nacht wieder Wolkenhimmel angesagt ist werd ich meine Teilnahme wieder absagen. So ein Sternenhimmel ohne Lichtsmog wäre aber was schönes gewesen…

  11. Ich werde aus Protest um 8 ins Schlafzimmer gehen und zusätzlich den Kronleuchter einschalten! So ein Schwachsin und so´ne Volksverblödung das Ganze.

    Ausserdem muss es nicht Nacht sein um zu bumsen. Es ist bereits um 5 stockfinster hier. Von daher: Lich an! Ich will sehen mit wem ich es „zu tun“ habe 🙂

  12. herrlicher post… hätte es selbst nicht pointierter formulieren können. aber das dumme pack, daß sich „deutsches volk“ schimpft, hat medien wie blöd und proll7 nun einmal nicht anders verdient.

  13. @maloXP

    Die ganze Nacht am Computer gehockt? Das kann nicht gut sein 😉

  14. ich habe versucht, europaweit das stromnetz ausfallen zu lassen, indem ich alles gleichzeitig ausschaltete. dass gefährliches und kontroproduktives verhalten gegen die stromkonzerne totaler blödsinn sein soll, verstehe ich nicht. das ist eine sehr angenehme form von protest. und die zeit konnte man auch angenehm kuscheln.
    kurzum, ich war dabei.

  15. ich wollte auch den Strom ausfallen lassen… im nachhinein ist mir klar geworden, dass die Kraftwerke sich wahrscheinlich darauf eingestellt haben, dass von 20 bis 20:05 ein bisschen weniger benötigt wird – was wir hätten machen sollen ist eine riesige Verschöwrung: Wir sagen, wir machen das Licht aus und dann machen wirs in Wirklichkeit alle an. HÄ HÄ HÄ!

  16. Ich bin gestern um 20:00h unterwegs gewesen und war ein wenig gespannt was wohl alles passieren würde, wenn meine heimische Großstadt das Licht aus! machen würde – aber weder sah ich Straßenlaternen noch Lichter von Privathaushalten ausgehen.
    Possierlich finde ich im Nachhinein, wie versucht wird die Aktion als erfolgreich hinzustellen: 1000de hätten sich an der Aktion beteiligt – die Initiatoren zeigten sich zufrieden.
    In Anbetracht des missionarischen Eifers mit dem man das Volk für die Aktion gewinnen wollte, finde ich ein paar 1000 ziemlich arm. Und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Volksbeeinflusser wie Bild, Pro7 usw.usf. zufrieden sind, wenn sie merken, dass verhältnismäßig wenige machen was sie wollen.
    Was die Schwankungen angeht: Wenn die obligatorische Festbeleuchtung, mit der in deutschen Großstädten der Sightseeing-Klimbim angestrahlt wird, mal für fünf Minuten ausgestellt wird, ich kann mir durchaus vorstellen, das allein reicht um messbare Schwankungen zu verursachen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.