Lachen mit Hitler

Reichsparteitag 1934
Reichsparteitag ’34: Wo ist denn da die Tropfenform?

Der „Führer“ war nicht nur ein Arschloch, sondern in seinen Reden auch notorisch verquast. Fürstlich gefeiert habe ich, als mir meine Freundin gestern Abend folgende Passage vorlas:

Noch vor zwanzig Jahren war die künstlerische Darstellung der Schnelligkeit eines Körpers verbunden mit der Konstruktion der Spitze nach vorn und der Verdickung nach rückwärts. In zwanzig Jahren, von heute ab gerechnet, wird das Schönheitsempfinden gebieterisch die umgekehrte Tropfenform identisch finden mit der Vorstellung von Schnelligkeit. Der Künstler ist daher in der inneren Ahnung solcher Naturgesetzlichkeiten sowohl der Wissenschaft wie damit überhaupt der Menschheit stets voraus. Er hat die Pflicht, seine ihm von Gott gegebene Ahnung und Einsicht einer nachstrebenden Menschlichkeit als Richtpunkt nach vorn aufzustellen und nicht diese wieder nach rückwärts zu führen.

Aus Hitlers „großer Kulturrede“ auf dem Nürnberger Reichsparteitag 1934. Zitiert nach der Sammlung von Thomas Manns BBC-Radiosendungen aus dem Exil, „Deutsche Hörer!“.