Wenn Volkskrankheiten aus der Mode kommen (I)

Normalerweise muss ich mich nur in die Horizontale begeben, um ohne Umschweife und lange Verhandlungen mit schwermütigen Gedanken einzupennen. Zack und weg. Letzte Nacht jedoch nicht. Ein Psychopharmakum[1] wäre ein nettes Sächelchen gewesen, so fußhibbelig und penetrant wach, wie ich war. Doch ich befürchte, vom Restless Legs-Syndrom hat man zu lange nix gehört, als dass der Onkel Doktor einem da noch was verschreiben tät.

  1. Plurale tantum? [zurück]